Wir über uns

Erkrankungen der sehnen und bänder

Erkrankungen der sehnen und bänder


Eine solche Erkrankung ist im Grunde sehr gut zu therapieren, allerdings neigen viele Sportler dazu, sich nicht an die Anweisungen des Arztes zu halten.

Durch die Sehnenscheide wird die Reibung zwischen Knochen und Sehne vermindert. Dann ist die Muskelfeder um bis zu 10 Prozent stabiler. Bis ein messbarer Effekt eintritt, sollten Sportler jedoch mindestens 10 Wochen trainieren.

Eine Sehne kann sowohl lang als auch kurz sein. Im Training wird die Sehne durch das gezielte Stimulation im Maximalbereich zum Wachsen angeregt. Als Sehnen bezeichnet man die Verbindungen zwischen Muskeln und Knochen. Weitere Versuche und klinische Forschungsarbeit sind notwendig, um diese Studie zu untermauern.

Fizlechenie bei Arthrose

Egal ob als Leistungssportler oder als Hobby-Sportler, bei jeder Trainingseinheit besteht die Gefahr, dass man sich verletzt. An einem Ende sind sie im Muskel fixiert, am anderen Ende am Knochen.

Das betroffene Gelenk sollte umgehend geschont werden. Zusammengesetzt wird eine Sehne aus fixen Zellen sowie einer Interzellularsubstanz.

Es kommt zu leichen Schwellungen und Schmerzen. Sehnen bezeichnet man auch nach ihrer jeweiligen Funktion als Ansatz- oder Ursprungssehnen.

Die Fasern der Sehnen sind entweder unmittelbar an einem Knochen verankert oder strahlen in die Knochenhaut hinein. In diese Substanz sind vor allem kollagene Fasern eingelagert, die den Sehnen zu ihrer Festigkeit verhelfen.

Dieses Krankheitsbild wird von den Medizinern eine Tendinopathie genannt.


Kommentare von lesern

Schreibe einen Kommentar