Wir über uns

Schwellung am hodensack

Schwellung am hodensack


Eine Nebenhodenentzündung wird durch Bakterien oder Viren ausgelöst, die durch die Harnröhre nach oben wandern. Ein Beispiel für die Entstehung einer Hodenschwellung ist die Ansammlung von Flüssigkeit im Hodensack Schwellung am hodensack aufgrund einer offenen Verbindung des Hodens mit dem Bauchraum. Neben einer Wasseransammlung können auch Entzündungen des Hodens Orchitis oder des Nebenhodens Epididymitis Schwellungen verursachen. Als Hodenschwellung wird eine Vergrößerung eines oder beider Hoden bezeichnet.

Die Hodenentzündung tritt häufig als Folge einer Infektionskrankheit, wie Mumps, Windpocken oder Pfeiffersches Drüsenfieber auf. Eine frühzeitige Klärung beim Urologen sollte im eigenen Interesse schleunigst erfolgen. Das gilt auch, wenn keine Schmerzen bestehen. Eine Hodenschwellung, die sowohl einseitig als auch beidseitig auftritt, ist ein Symptom und keine Krankheit.

Starke Analgetika mit rheumatoider Arthritis

Da verschiedene Krankheiten des urologischen Traktes als Ursache in Betracht kommen, ist eine möglichst schnelle Abklärung durch den Arzt i. Deshalb ist es für eine erfolgreiche Behandlung wichtig, die eigentliche Grundkrankheit zu diagnostizieren.

Bereits bei dieser Tastuntersuchung lässt sich erkennen, ob es sich um eine Hodentorsion oder eine Entzündung handelt. Durch eine ungeschickte Bewegung kann es zu einer Prellung des Hodens mit anschließender Schwellung kommen.

rückenschmerzen 35 am oben ssw oben ssw rückenschmerzen 35 hodensack Schwellung

So können Bakterien ins Blut gelangen und so eine systemische Infektion auslösen Sepsis. Unbehandelt kann sich jedoch immer weiter Wasser ansammeln und es entstehen unangenehme Spannungs- und Druckgefühle. In sehr seltenen Fällen ist ein Hodentumor die Ursache der Schwellung. Auch nach einer Hodenverletzung durch einen Unfall können eine Hodenschwellung und ein Bluterguss Schwellung am hodensack.

Knieschmerzen bei kälte

Auch die Hodentorsion wird im Ultraschallbild eindeutig erkannt. Sie kann mit Schmerzen einhergehen oder schmerzfrei sein. Die Haut des Hodensacks ist gespannt, sie kann gerötet sein und sich heiß anfühlen. Normalerweise wird dies leicht erkannt und kann gut operiert werden. Die Frage, ob oder wann jemand mit einer Hodenschwellung zum Arzt gehen soll, kennt nur eine Antwort Immer und sofort. Bei einer schmerzhaften Hodenverdrehung ist unverzüglich der Notarzt zu rufen.

Damit Schwellung am hodensack sich der Hoden von der Durchblutung ab und starke Schmerzen werden verursacht.

Die besten Chirurgen für Hüftoperation

Auch eine bakterielle oder virale Nebenhodenentzündung oder die Bildung eines Abszesses ist denkbar. Durch den nicht vollständig verschlossenen Leistenkanal sammelt sich Flüssigkeit im Hodensack und führt zu einer meist schmerzlosen Schwellung. Bei einer Hodenentzündung lindert ein Anheben der Hoden die Schmerzen, bei Schwellung am hodensack Hodenverdrehung werden die Schmerzen durch das Anheben verstärkt.

Ein Wasserbruch oder ein Leistenbruch kann ebenfalls eine Hodenschwellung auslösen. Eine Hodenverdrehung betrifft meist nur einen Hoden, ist schmerzhaft und gilt als absoluter Notfall. Bei einem Leistenbruch spricht der Mediziner von einer Hernie, bei einem Wasserbruch von einer Hydrozele. Doch sie sind keine eigenständige Krankheit, sondern ein Symptom, das verschiedene Ursachen haben kann.

So ein Bruch kann bereits bei der Geburt vorliegen, aber auch im späteren Alter auftreten. Die Hodenschwellung hat stets eine Erkrankung des urologischen Bereiches zur Ursache. In den meisten Fällen ist eine anschließende Behandlung nötig, um den weiteren Verlauf der Erkrankung positiv zu beeinflussen.

Der Arzt kann meist sehr schnell eine gründliche Diagnose stellen. Bei einer Entzündung unterstützt die Analyse von Blut und Urin im Labor die Diagnose. Eine Hodenschwellungen bei einem oder beiden Hoden treten hin und wieder Schwellung am hodensack Männern auf. Die Komplikationen, die sie mit sich ziehen, sind je nach Größe und Art der Erkrankung unterschiedlich und beeinflussen auch hier wieder vor allem die Fruchtbarkeit des Patienten.

Nach einem Vorgespräch wird er den Hoden betrachten und vorsichtig abtasten. Mithilfe einer Ultraschalluntersuchung können weitere Einzelheiten festgestellt werden, zum Beispiel, ob sich infolge einer Entzündung Abszesse gebildet haben oder ob ein Tumor vorliegt.

Außerdem wird dadurch auch die Spermienqualität beeinflusst und es kommt eventuell zur Unfruchtbarkeit. Selten, aber nicht auszuschließen, ist außerdem ein Tumor als Ursache der Hodenschwellung. Ursächlich für eine Hodenschwellung kann ein Leistenbruch oder ein Wasserbruch sein, wodurch Flüssigkeit in den Hodensack gelangt und sich dort sammelt. Eine der häufigsten Ursachen für eine Hodenschwellung ist die Hodenverdrehung, der fachliche Ausdruck ist Hodentorsion.

Neben der Hodentorsion kann aufgrund der offenen Verbindung zum Bauchraum eine Darmschlinge vereinfacht durch den Leistenkanal eintreten und so einen Indirekten Leistenbruch verursachen. Diese sind unbehandelt lebensgefährlich und können in 60 Prozent der Fälle zum Tode des Patienten führen.

Zudem ist die Wahrscheinlichkeit erhöht, dass es zur Hodentorsion, also die Drehung des Hodens um sich selbst. Auch Tumoren oder Zysten erzeugen Schwellungen im Hodenbereich. Berüchtigt sind durch Infektionserkrankungen wie Windpocken, Mumps oder Pfeiffersches Drüsenfieber ausgelöste Hodenentzündungen, bei denen sogar Unfruchtbarkeit droht. bei einer Hodenschwellung sollte also niemand aus übertriebener Scham heraus mit dem Gang zum Urologen zögern.

Die Schwellung wird durch eine Flüssigkeitseinlagerung in den Hoden oder den Nebenhoden hervorgerufen.


Kommentare von lesern

Schreibe einen Kommentar